Anleitung für den Strandkorb

Hallo ihr Lieben,

Endlich ist es soweit, hier kommt die Anleitung für den Strandkorb, meinem Beitrag zum Team-Blog Hop am 27. Juni 🙂

IMG_2660s

Die Hitze der letzten Tage hat mich abends nicht viel anderes tun lassen als den Garten vorm Vertrocknen zu retten. Darum hat es ein paar Tage länger gedauert mit der Anleitung.

Ich habe mich riesig gefreut über all eure lieben Kommentare, über so viel positive Resonanz zu meinem Strandkorb und eurem Wunsch nach einer Anleitung, dem ich natürlich gerne nachkomme! Aber Achtung – Bilderflut!! 😉

So, dann wollen wir mal… zum Vergrößern der Bilder einfach anklicken.

Ihr braucht:

Für die Schubladen mit den Raffaelos:
2 x  11 x 11 cm Farbkarton Ockerbraun
2 x  3,5 (breit) x 2,5 (hoch) cm Designerpapier ‚Boheme‘, das mit dem Korbmuster

Für das Unterteil des Strandkorbes:
1 x  20,5 x 5 cm Farbkarton Bermudablau
1 x  15,9 x 1,5 cm Farbkarton Ockerbraun
2 x  5,5 x 4,2 cm Designerpapier ‚Boheme‘, das mit dem Korbmuster

Für das Ober- / Rückenteil des Strandkorbes:
1 x  9,5 (breit) x 13,4 (hoch) cm Designerpapier ‚Boheme‘, das mit dem Korbmuster
2 x  5,6 x 8,5 cm Designerpapier ‚Boheme‘, das mit dem Korbmuster
1 x  11,5 x 3 cm Farbkarton Brombeermousse

Für den „Sitzkasten“ / die Umrandung um die Schubladen:
1 x  16,5 x 11,7 cm Farbkarton Bermudablau
1 x  8 x 4,7 cm Farbkarton Bermudablau
1 x  8 x 3,5 cm Designerpapier ‚Boheme‘, das mit den Rauten in Brombeermousse

Außerdem:
Papierschneider
Schere
Tombow Flüssigkleber
Lochzange 1/16“
2 Miniklammern
ein flexibles Lineal / Maßband
Bordürenstanze Wellenkante
Stanze 3/8″ Mini-Kreis (aus dem Stanzenpaket Itty Bitty)
ein kleines Reststück Farbkarton in Schwarz und Anthrazit für die Griffe
Silberstift
evtl. die Thinlits Formen ‚Mini-Zahlen‘ und die Big Shot

IMG_2595s  IMG_2594s

Wir beginnen mit den Schubladen
IMG_2597s
Den Farbkarton in Ockerbraun (11 x 11 cm) falzt ihr rundum bei 3,5 cm.
IMG_2600s
Dann schneidet ihr die beiden senkrechten Falzlinien auf den beiden gegenüberliegenden Seiten bis zum Querfalz mit der Schere ein. Es muss dann so aussehen wie auf dem Foto. Anschließend kürzt ihr die Klebelaschen und schneidet sie ein wenig schräg, damit sich das Ganze sauber kleben lässt.
IMG_2601s IMG_2602s IMG_2603s

Dann klebt ihr es zu einem kleinen Kästchen zusammen und klebt das kleine Stück Designerpapier wie auf dem Foto auf der Vorderseite auf. Damit ihr die Schublade später besser herausziehen könnt, stanzt ihr mit der 3/8″ Mini-Kreis-Stanze mittig einen Halbkreis als „Griffmulde“ aus.  Schon ist die erste Schublade fertig 🙂
IMG_2604s IMG_2608s
Das Ganze wiederholt ihr mit dem zweiten Stück Farbkarton in Ockerbraun für die zweite Schublade.

Wichtig: Beim Zuschneiden des Designerpapiers mit dem Korbmuster achtet bitte unbedingt auf die Richtung des Musters! Die kleinen Striche müssen auf dem zugeschnittenen Stück quer liegen.

IMG_2607s

Weiter geht es mit dem “Sitzkasten“, der Umrandung der Schubladen.
IMG_2595s
Hierzu falzt ihr den Farbkarton in der Größe 16,5 x 11,7 rundum bei 4 cm
IMG_2610s
und schneidet auf der kurzen Seite die senkrechten Falzlinien bis zur Querfalz ein, wie auf dem Foto, und kürzt die Klebelaschen etwas ein. Auch hier schrägt ihr die Laschen etwas ab.
IMG_2612s IMG_2611s
Anschließend klebt ihr das Ganze zu einem Kästchen zusammen.
IMG_2613s IMG_2614s
Damit der Kasten stabiler wird und sich nicht oben und unten wölbt, bauen wir noch eine “Trennlasche” ein. So könnt ihr nachher die Schubladen auch einzeln herausziehen, ohne dass die andere verrutscht. Dafür falzt ihr das kleine Stück Farbkarton in Bermudablau in der Größe 8 x 4,7 cm einmal mittig und entlang der langen Seite bei 0,5 cm.IMG_2615s
Dann schneidet ihr in der Mitte ein kleines Dreieck weg und klebt das Teil wie auf dem Foto zusammen.
IMG_2616s IMG_2617s
Zum Einkleben könnt ihr euch mit Bleistift mittig eine kleine Markierung setzen, damit ihr wisst, wo ihr kleben müsst. Wenn die Lasche „im Kasten ist“, macht es Sinn, beide Schubladen ebenfalls einzusetzen und auszurichten, damit nachher wirklich alles passt und nicht auf einer Seite ein mm fehlt und auf der anderen Seite zuviel ist. Wenn der Kleber dann trocken ist, könnt ihr sie wieder herausnehmen.
IMG_2618s IMG_2619s
Dann klebt ihr noch eben das “Sitzpolster” auf und fertig ist der Unterbau.
IMG_2620s

Weiter geht‘s mit dem Rückenteil:
IMG_2598s
Zuerst werkelt ihr die Sonnenblende.
IMG_2621s
Hierzu nehmt ihr euch das Stück Farbkarton in Brombeermousse mit den Maßen 11,5 x 3 cm und stanzt eine lange Seite komplett mit dem Bordürenstanzer ‘Wellenkante’ und falzt anschließend die andere lange Seite bei 1 cm. Auf der kurzen Seite jeweils bei 1,5 cm von jeder Seite falzen.
IMG_2624s
Die lange gerade Seite wird eure Klebelasche. Hierzu schneidet ihr wie auf dem Foto die Ecken heraus und rundet die „Mini-Seitenteile“ rechts und links neben der Falzlinie etwas ab, einfach mit der Schere. Wisst ihr, wie ich meine? Ich hoffe, ihr könnt es auf dem Foto erkennen.
IMG_2625s
Jetzt wird’s etwas knifflig, aber das ist auch fast der einzige etwas kompliziertere Teil an diesem Projekt. Nämlich das eigentliche Rückenteil.

Ihr falzt das Stück Designerpapier in den Maßen 9,5 x 13,4 cm entlang der langen Seite bei jeweils 0,5 cm. Ich zeige es euch hier mal von der Rückseite, da seht ihr die Falzlinie besser.
IMG_2626s
Dann legt ihr das Lineal an der langen Seite an und markiert euch zwischen 3,5 und 8,5 cm alle halbe cm mit einem Strich bis zur Falzlinie und schneidet bei den kleinen Strichen kleine Dreiecke raus, wie auf dem Foto. Wenn es einfacher ist für euch, könnt ihr auch erst die Falzlinie nachziehen (falten) und dann markieren und schneiden.
IMG_2627s IMG_2628s
Es müsste dann so aussehen wie auf diesem Bild:
IMG_2629s
Der Sinn dieser kleinen „Zähnchen“ ist es, eine schöne Rundung hinzubekommen, die sich gut kleben lässt. Die Seitenteile könnt ihr anhand dieser Schablone ausschneiden. Die Vorderseite, also die Seite ohne Rundung, die nachher vorne ist, kürzt ihr wie auf der Schablone gezeigt ein. Ihr könnt euch auch eine eigene Schablone zeichnen, wichtig ist nur, dass die Seitenteile auf der Seite mit der Rundung 13,4 cm lang sind, damit sie nachher bündig an das Rückenteil passen.IMG_2630s
Nun klebt ihr das erste Seitenteil an das Rückenteil und achtet darauf, dass die Kanten genau bündig sind. Das ist ein bisschen Gebastel, aber da man beim Flüssigkleber ja immer noch etwas schieben kann, bekommt ihr das ganz gut hin.
IMG_2632s
Müsste dann so aussehen:
IMG_2633s IMG_2634s
Dann klebt ihr auch die zweite Seite dran und das Rückenteil ist damit schon fast fertig.
IMG_2636s IMG_2637s
Fehlt nur noch die Sonnenblende. Diese klebt ihr nur mit der langen Klebelasche bündig an das Rückenteil. Die beiden seitlichen Laschen bitte nicht festkleben, sondern nur nach innen klappen.
IMG_2638s IMG_2639s
Nun brauchen wir noch das Unterteil des Strandkorbes mit diesem Material:
IMG_2596s
Den Farbkarton in Bermudablau mit dem Maß 20,5 x 5 cm falzt ihr bei 6 cm von rechts und links und schneidet rechts und links jeweils spiegelverkehrt einen Zierrand. Den könnt ihr bei 1 cm jeweils 1,5 cm tief einschneiden und die Rundung ‚pi mal Daumen‘ ausschneiden.
IMG_2641s IMG_2642s
Das gleiche macht ihr mit den Seitenteilen aus dem Designerpapier. Auch hier braucht ihr ein rechtes und ein linkes Teil, also den Zierrand jeweils seitenverkehrt ausschneiden. Diese Teile aber noch nicht aufkleben – das ist wichtig!!
IMG_2644s
Dann klebt ihr noch den Zierstreifen in Ockerbraun in dem Maß 15,9 x 1,5 cm vorne ein und fertig ist auch dieses Teil. Diesen falzt ihr vorher bei 3,7 cm von jeder Seite.
IMG_2643s
Wenn ihr alles richtig gemacht habt, müsstet ihr jetzt diese Teile alle fertig haben
IMG_2645s
Nun klebt ihr die „Sitzbox“ unten in das Unterteil des Strandkorbes. Die Seiten bitte nicht festkleben!
IMG_2646s IMG_2647s
Jetzt wird es nochmal etwas knifflig. Der Zusammenbau steht an. Am besten nehmt ihr zwei kleine Holzklämmerchen zur Hilfe und fixiert das Rückenteil an der Sitzbox. Hierzu muss die vordere Kante des Rückenteils genau auf die vordere obere Kante der Sitzbox zeigen (da wo die Klammer klemmt).

IMG_2648s
Dann klappt ihr das Seitenteil davor, haltet es gut fest, so dass nichts verrutscht und schiebt die Lochzange soweit wie möglich von innen in das Kästchen rein. Rechts liegt die Zange bündig an der Box an. Dann stanzt ihr ein Loch durch alle drei Schichten, also Sitzbox, Rückenteil und Seitenteil des Unterteils.
IMG_2650s
Ich weiß das ist wirklich ein bisschen Gebastel. Aber anders könnt ihr das Rückenteil nachher nicht wie beim echten Strandkorb klappen. Durch das Löchlein steckt ihr nun durch alle drei Schichten Karton eine Miniklammer von außen nach innen und drückt sie auseinander.
IMG_2651s IMG_2652s IMG_2653s
Damit die Schublade nachher nicht dran hängen bleibt, müsst ihr die beiden „Drahtnasen“ richtig flach drücken. Die ganze Prozedur müsst ihr dann auf der anderen Seite nochmal wiederholen. Aber ihr habt ja jetzt schon Übung und dadurch, dass die eine Seite schon fixiert ist, geht die zweite Seite auch ein wenig einfacher. Nun sollte euer Strandkorb so aussehen:
IMG_2654s
Und nach vorne geklappt:
IMG_2655s
Wenn euch das zu viel Gebastel ist mit den Miniklammern, könnt ihr natürlich das Rückenteil auch so zwischen Sitzbox und Seitenteil kleben. Aber ich finde, dass was fehlen würde, wenn man den Korb nicht klappen kann. So, nun klebt ihr noch die Seitenteile aus dem Designerpapier auf und euer Strandkorb sieht schon fest fertig aus.
IMG_2656s
Aber nur fast. Denn es fehlt noch ein kleines, aber wichtiges Detail – die Griffe. Ursprünglich hatte mein Strandkorb gar keine Griffe. Aber mein Mann war der festen Überzeugung dass auf jeden Fall Griffe an einen Strandkorb gehören und war erst mit meinem Werk zufrieden, als die Griffe endlich dran waren. Ich muss zugeben, er hat schon Recht, es ist irgendwie das Tüpfelchen auf dem i.

Also müssen noch Griffe her. Hierzu schneidet ihr euch Mini-Rechtecke aus Farbkarton in Anthrazitgrau so groß wie es euch gefällt. Bei mir ist das 1 cm x 0,7 cm. Das gleiche macht ihr mit einem Stück schwarzem Farbkarton, nur etwas größer, ich habe hier eine Größe von 1,8 x 1,4 cm gewählt. Daraus schneidet ihr dann einen ganz schmalen Rahmen, so wie auf dem Bild.
IMG_2657s
Zuerst klebt ihr mit einem ganz kleinen (!) Tropfen Flüssigkleber den Griff ungefähr mittig am Seitenteil fest. Danach das Teil in Anthrazitgrau darüber. Mit dem Silberstift malt ihr noch die Nägel auf. Damit der Griff etwas absteht, könnt ihr ihn noch etwas nach oben knicken.
IMG_2658s IMG_2659s
Wer es ganz stilecht haben möchte, stanzt noch eine Zahl aus schwarzem Farbkarton aus und klebt sie seitlich und / oder hinten auf den Strandkorb. Ich habe hier die Thinlits ‚Mini-Zahlen‘ verwendet und die ‚89‘ mithilfe der Big Shot ausgestanzt.

Und tadaaaaa – euer Strandkorb ist fertig! 🙂 🙂

IMG_2660s IMG_2661s

Ich hoffe, die Anleitung ist verständlich und ihr könnt alle Arbeitsschritte nachvollziehen. Falls das nicht so sein sollte, oder ihr Fragen habt, meldet euch einfach, ich helfe euch gerne 🙂

Und wenn ihr euren eigenen Strandkorb nachgebaut habt, schickt mir doch mal ein Foto. Ich würde mich sehr freuen, eure Werke zu bewundern und bin gespannt, was ihr daraus zaubert 🙂

So, das war jetzt doch ein wirklich langer Post… danke, dass ihr bis zum Schluss durchgehalten habt! Da es bei uns bisher noch nicht gewittert hat, werde ich mich jetzt mal wieder dem Garten widmen und wünsche euch einen schönen Abend mit ein wenig Abkühlung!

Lieben Gruß
Eure Melanie

Comments

  1. Martina says:

    Hallo Melanie, das ist ja eine tolle ausführliche Anleitung geworden. Vielen Dank für die viele Arbeit.
    Der Strandkorb sieht klasse aus
    LG Martina

    • Liebe Martina,
      ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln 🙂 Und ich freue mich, dass die Anleitung verständlich ist… viel Arbeit war es wirklich, aber dann hat es sich ja gelohnt 😉
      LG
      Melanie

  2. Simone says:

    Liebe Melanie,

    vielen lieben Dank für deine tolle Anleitung!
    Auf den ersten Blick sieht es etwas kompliziert aus, ich hoffe, ich krieg das so gut hin wie du und man erkennt den Strandkorb dann auch bei mir 😉

    Danke nochmal!

    Liebe Grüße,
    Simone

    • Liebe Simone,
      eigentlich ist es gar nicht kompliziert, nur an zwei Stellen etwas knifflig… aber das bekommst du hin 🙂 Wenn du Fragen hast oder doch etwas nicht klappt, melde dich gerne!
      Lieben Gruß
      Melanie

  3. Wow, ist der Strandkorb toll !!! Ich war gerade gestern erst an der Nordsee und finde den Strandkorb daher noch genialer. Den muss ich mal nachbasteln !!! Große Klasse, bin verliebt ♥

    • Liebe Jessica,
      das ist ja mal ein lieber Kommentar – dankeschön 🙂 Und wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln 🙂 Schick doch mal ein Foto, wenn du ihn fertig hast…
      Ganz lieben Gruß
      Melanie

  4. A. Holzhauer says:

    Eine SUPER-Anleitung, ich bin BEGEISTERT. Vielen Dank dafür. Nach vier Stunden (ist das normal) hatte ich den Korb bis auf die Griffe fertig. Da fielen mir die Augen zu. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag 😉

    • Liebe Anne,
      vielen lieben Dank! Ich freu mich sehr, dass du mit der Anleitung gut klar kamst 🙂 Ich hab für den ersten Versuch ähnlich lange gebraucht, ist also ganz normal 😉 Aber 2:36 Uhr… Respekt!! Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinem Strandkorb und hab ein schönes langes Wochenende!
      Lieben Gruß
      Melanie

  5. A. Holzhauer says:

    Hallo Melanie,
    der Zweite ging schon in drei Stunden ;-D

    Lieben Gruss
    Anne Holzhauer

  6. Helge Krawik says:

    Ganz fantastisch, vielen Dank für die exakte
    Anleitung- und für’s Teilen.

  7. Ganz toll! Danke für’s Teilen!

Speak Your Mind

*